Sie sind hier: Familienzentrum Lünen-Süd Aus unserer Arbeit  
 FAMILIENZENTRUM LÜNEN-SÜD
Was bieten wir?
Aus unserer Arbeit
Konzeption
Unser Team
Gästebuch

STADT SCHLIEßT KIGA-GRUPPE IN PREUßEN
 

Zum neuen Kindergarten-Jahr, das am 1. August 2008 beginnt, wird es nur noch zwei Gruppen im Ev. Kindergarten geben. Der Grund dafür: Die Stadt Lünen hat die Vereinbarung gekündigt, die dem Betrieb der sog. „Bärchengruppe“ zugrunde lag.In der Preußen-Gemeinde hat diese Entscheidung des Jugendamtes großes Bedauern ausgelöst, war doch erst vor einem halben Jahr die städtische Gruppe in unserer Einrichtung an den Start gegangen. Die Stadt hatte zugesagt, die Finanzierung dieser Gruppe zu übernehmen und das Personal dafür zur Verfügung zu stellen, um die Kinder aufzufangen, die durch die Schließung des städtischen Kindergartens einen neuen Platz in einer anderen Einrichtung dringend brauchten. Mit großem Einsatz und viel Mühe hatten daraufhin die Erzieherinnen und Presbyter gern dafür gesorgt, dass die betroffenenen Kinder und ihre Familien im Ev. Kindergarten eine neue Perspektive und einen Ort zum Wohlfühlen finden konnten.




 
 

Inzwischen sind die Familien gut integriert, die Gruppen und das Personal haben zu einem guten Miteinander gefunden, Freundschaften sind entstanden. Dass die Vereinbarung mit der Stadt Lünen zur Bärchengruppe nicht für immer bleiben und bei Rückgang der Geburtenzahlen in Lünen-Süd aufgelöst werden würde, stand außer Frage. Dass aber die Planungen derart kurzfristig und damit die gemeinsame Zeit für die Familien nun schon bald wieder zu Ende sein soll, ist für alle Beteiligten schmerzlich, zumal dies bedeutet, dass eine Reihe von Kindern ein zweites Mal mit einem Kindergarten-Wechsel mit allen damit verbundenen Schwierigkeiten konfrontiert sind. Denn die verbleibenden Plätze reichen nicht aus, alle von der Stadt übernommenen Kinder in der Einrichtung zu behalten, auch wenn versucht wird,wenigstens dem überwiegenden Teil der Bärchen-Kinder den weiteren Besuch unsers Kindergartens zu ermöglichen. Neuaufnahmen sind daher in diesem Jahr nur noch in wenigen Fällen möglich, fast alle vorhandenen Plätze sind schon besetzt.




 

Nach Auskunft der Stadt jedoch besteht „aus jugendplanerischer Sicht ab Sommer 2008 keine Notwendigkeit mehr, die am ev. Kindergarten Preußen eingerichtete 3. Kindergartengruppe fortzuführen.“ Die Zahl der Kinder, die einen Kindergarten-Platz in Lünen-Süd brauchen, ist demnach deutlich zurück gegangen, dies lässt sich mit den von der Stadt erhobenen Zahlen belegen.




 

An Anmeldungen zum kommenden Jahr hat es allerdings vor Ort nicht gemangelt. Für alle - noch - drei Gruppen lagen im Kindergarten ausreichend Anmeldungen vor.




UNICEF-Projekt mit Overberg-Schule | Projekt "Ev. Familienzentrum" abgeschlossen