Sie sind hier: Hintergründe Evangelische Kirche Lünen-Süd Der Turm  
 EVANGELISCHE KIRCHE LÜNEN-SÜD
Die Turmuhr
Der Turm
Kleiner Kirchenspaziergang
 HINTERGRÜNDE
Evangelische Kirche Lünen-Süd
Christuskirche
Stiftung Christuschirche
Unsere Häuser
Geschichte der Gemeinde Preußen
Geschichte der Gemeinde Horstmar
Links
Die Ausstellung gegen Abschiebung in den Kosovo

DER TURM DER EV. KIRCHE IN LÜNEN-SÜD

Eine Besichtigungstour

Im Mai 2004 gab es die Möglichkeit, im Rahmen eines Aktionstages an einer geführten Besteigung unseres Kirchturms teilzunehmen. Zu einer der vom ehemaligen Küster Richard Jantz geführten Gruppen gehörte Franz Krämer, der uns freundlicherweise die Fotos für die nun folgende virtuelle Besichtigung unseres Kirchturms zur Verfügung stellte.




 
Die Ev. Kirche von Lünen-Süd von unten gesehen. Die Treppe, die in den Turm führt.
Ein vorsichtiger Blick vom Balkon... ... zeigt u.a. das Paul-Gerhardt-Haus aus ungewohnter Perspektive.
Die Jägerstraße vom Kirchenbalkon betrachtet... ... und der Blick vom Balkon nach oben auf den Turm. Man erkennt die Schallklappen, hinter denen sich die Glocken verbergen. Weiter oben kann man die Turmuhr erahnen.
Pfr.i.R. Rolf Lemm studiert die Schrift auf den Glocken (im Hintergrund die erwähnten Schallklappen). Nun führt der Weg auf Leitern weiter, die in den oberen Bereichs führen.
Über einen schmalen Weg kann man über den Rücken des Kirchenschiffs zum Dach überm Altarraum gelangen. Von den Fenstern überm Altarraum hat man einen Ausblick auf die Nachbarn: im Vordergrund das Paul-Gerhardt-Haus, hinten der Turm der kath. Kirche "Heilige Familie", dazwischen die Overberg-Schule.
Unser Kindergarten von oben betrachtet. Man erkennt gut die Solaranlage auf dem Flachdach. Das Wohnheim Lutherstraße im Vordergrund, hinten die alten Zechenhäuser an Luther- und Eichendorff-straße.
Die Spuren verraten: unser Kirchturm ist von Turmfalken bewohnt. Noch ein Blick in den oberen Bereich des Kirchturms, dann geht's wieder zurück nach unten.
Auf dem Rückweg zu bewundern: das mechanische Uhrwerk unserer Turmuhr, von Richard Jantz gepflegt. Nun geht's die Treppen hinab, bis wir Paul-Gerhardt-Haus und Kirche wieder aus den gewohnten Blickwinkeln sehen können (s.u.)



 

Fotos: Franz Krämer