Sie sind hier: Gemeindeleben an den Zentren Lünen-Süd und Gahmen Was die Gemeinde bewegte 2006-2011  
 GEMEINDELEBEN AN DEN ZENTREN LÜNEN-SÜD UND GAHMEN
Gitarrenchor
Frauenhilfe
Krabbel- und Spielgruppen
Posaunenchor
Kinder/Jugend
Der Frühstücksbasar
Das Marktcafé
Mittagstisch
Konfi-Unterricht
Konfirmations-Bilder
Treff am Abend
Kirchen-Kino-Preußen
Offene Angebote
Was die Gemeinde bewegte 2006-2011

VEREINIGUNG DER GEMEINDEN HORSTMAR UND PREUßEN
 

Die Gemeindevereinigung bedeutet Zukunftssicherung, denn es ist heute besser zu zweit zu bestehen. Die Vereinigung ist eine Weichenstellung in die Zukunft.
Aus Worten sind inzwischen Taten geworden. Im Januar trafen sich die beiden Presbyterien zu einem gemeinsamen Presbytertag in Haus Villigst. Die Unterschiede in Tradition und Praxis der Gemeinden wurden offen dargestellt und mit großem gegenseitigen Respekt besprochen. Dabei wurde deutlich, dass es sich um zwei engagierte, sehr lebendige Gemeinden handelt, die guten Grund dazu haben, mit großem Selbstbewusstsein auf ihre Arbeit zu schauen.
Es wurde eine Steuerungsgruppe ins Leben gerufen, die den Vereinigungsprozess koordiniert, zudem wurden mehrere Arbeitsgruppen gebildet, die sich inzwischen regelmäßig treffen. Der Vereinigungsprozess wird von zwei externen Gemeindeberatern begleitet.
Im Prozess geht es erst einmal darum, sich gegenseitig kennen- und verstehen zu lernen, sich zu einigen, Kompromisse zu wagen, Misstrauen abzubauen und Vertrauen zu gewinnen, mit dem Ziel, zu einer Gemeinde zusammenzuwachsen.
Es ist kein einfacher Prozess, aber er ist spannend und fordert heraus. Offenheit für Neues und Gestaltungswille sind gefragt.
Als Stichtag für die Vereinigung ist Pfingsten 2011 anvisiert, bis dahin gibt es noch viel zu tun.

Pfarrerin Andrea Ohm




 
Haiti Katastrophenhilfe | Kinder Kirchen Morgen im Advent 2009